Ein Händedruck für die Geschichtsbücher

Erstmals treffen sich Donald Trump und Wladimir Putin persönlich. Es gibt einige heikle Themen zu besprechen, doch erst einmal werden Höflichkeiten ausgetauscht.

  • loading indicator

Bei ihrem ersten persönlichen Aufeinandertreffen haben US-Präsident Donald Trump und Russlands Staatschef Wladimir Putin Handschläge und Höflichkeiten ausgetauscht. Die Stimmung zwischen den beiden wirkte freundlich, bevor sie sich heute am Rande des G-20-Gipfels in Hamburg zu einem Gespräch über heikle Streitthemen wie Syrien zurückziehen wollten. Das Gespräch sollte nach Angaben des Weissen Hauses 35 Minuten dauern.

«Viel zu diskutieren», twitterte Trump, bevor er in den Messehallen in Hamburg eintraf und von Bundeskanzlerin Angela Merkel per Handschlag begrüsst wurde. Er freue sich auf die Gespräche.

Die Verhandlungen mit Putin sind das erste persönliche Treffen der beiden seit Trumps Amtsantritt im Januar. Auch ihre erste Interaktion vor dem offiziellen Gesprächstermin wurde genau verfolgt. Trump streckte Putin die Hand hin und tätschelte ihn am Ellbogen und dann noch am Oberarm. Beide Männer lächelten dabei. Ein Video der Begrüssungen zwischen den beiden und den übrigen Staats- und Regierungschefs wurde von der Bundesregierung auf Facebook gestellt.

G-20-Gipfel in Hamburg: Trump und Putin treffen sich erstmals zu Gespräch. (Video: Tamedia/AFP)

Beim «Familienfoto» auf anderen Seiten

Beim traditionellen Familienfoto standen Trump und Putin auf unterschiedlichen Seiten der Gruppe. Putin plauderte kurz mit Merkel, bevor er seinen Platz an der Seite des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan einnahm.

Beobachter sind gespannt, ob Trump Putin wegen der von US-Geheimdiensten festgestellten Einmischung Russlands in die US-Wahl im vergangenen Jahr zur Rede stellen wird. Weitere Themen dürften die Lage im Osten der Ukraine und der Kampf gegen den Terrorismus sein.

Video – Hier treffen sich Trump und Putin

Hinter den Kulissen kam es zum ersten Händedruck zwischen dem US-Präsidenten und seinem russischen Amtskollegen. (Video: Tamedia/AP)

rub/AP

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt