Zum Hauptinhalt springen

Einwanderungsminister heiratet Studentin aus Tunesien

Frankreichs Einwanderungsminister Eric Besson hat ein Jahr nach seiner Scheidung erneut geheiratet. Der Altersunterschied ist markant und die Braut kommt aus prominentem Hause.

Seit Montag verheiratet: Yasmine Tordjman und Eric Besson.
Seit Montag verheiratet: Yasmine Tordjman und Eric Besson.
AFP

Yasmine Tordjman und er hätten sich am Vorabend im Rathaus des siebten Bezirks trauen lassen, sagte Besson am Montag in Paris. Der 52-jährige Minister wollte seine Freundin ursprünglich am Donnerstag heiraten; diesen Termin sagte das Paar dann aber ab, nachdem Gegner der französischen Ausländerpolitik im Internet zu Randalen und Protesten bei der Zeremonie aufgerufen hatten.

Die 24-jährige zweite Frau des Ministers ist eine Urenkelin der früheren tunesischen Präsidentengattin Wassila Bourguiba. Besson war noch mit der französischen Universitätsdozentin Sylvie Brunel verheiratet, als er die Studentin der Kunstgeschichte kennenlernte.

Er hatte sich bei seiner ersten Hochzeit 1983 im Standesamt geweigert, seiner Frau Treue zu versprechen – «man kann nicht sagen, dass ich nicht gewarnt war», sagte die Akademikerin später in Interviews über die ständigen Affären ihres Mannes. Das Paar hat drei Kinder.

SDA/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch