G20-Staaten einigen sich trotz Klimastreits auf Gipfelerklärung

Die Staats- und Regierungschefs der führenden Industrienationen der Welt haben sich beim G-20-Gipfel in Japan doch noch auf eine gemeinsame Abschlusserklärung verständigt.

Erzielten doch noch eine Einigung: Die Staats- und Regierungschefs der G20-Staaten in Osaka. AP Photo/Eugene Hoshiko

Erzielten doch noch eine Einigung: Die Staats- und Regierungschefs der G20-Staaten in Osaka. AP Photo/Eugene Hoshiko

Demnach akzeptierten die USA, dass die anderen Staaten ihr Engagement für den Klimaschutz in der Erklärung bekräftigen. Bis zuletzt hatten sich die Vereinigten Staaten geweigert, die Themen Klimaschutz und Migration in der Abschlusserklärung anzusprechen.

Es werde einen «ähnlichen Text» geben wie beim vergangenen G-20-Gipfel in Argentinien, sagte die deutsche Kanzlerin Angela Merkel in Osaka. Wie in Buenos Aires werden sich in der Abschlusserklärung 19 der 20 Mitglieder zum Pariser Klimaschutzabkommen bekennen. Die USA bleiben aber bei ihrer ablehnenden Haltung.

sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt