Zum Hauptinhalt springen

Graf Lambsdorff: Koalition auch mit der SPD möglich

Die deutsche FDP ist nach Ansicht ihres Europaabgeordneten Alexander Graf Lambsdorff nicht auf die Unionsparteien als Partner festgelegt.

Die Liberalen seien offen für Koalitionen auch mit anderen Parteien, sagte Alexander Graf Lambsdorf am Samstag im Sender Deutschlandradio Kultur. Bei Themen wie Sicherungsverwahrung etwa sei die FDP näher an der SPD. Auch die Reform des Staatsangehörigkeitsrechts sei faktisch ein sozialliberales Projekt gewesen.

In der Wirtschaftspolitik ist die Union nach Ansicht Lambsdorffs aber ein verlässlicherer Partner. «Ich muss hier allerdings einschränkend sagen, dass die Jahre der Grossen Koalition der Union auf diesem Feld nicht besonders gut bekommen sind», kritisierte der Europa-Abgeordnete.

Lambsdorff betonte, das Image als Partei des Wirtschaftsliberalismus werde der FDP nicht gerecht. Die Partei habe starke Vertreter des Bürgerrechtsflügels und habe sich auch auf anderen Politikfeldern weiterentwickelt: «Die Wirklichkeit und das Image, das ist nicht immer deckungsgleich», sagte er.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch