Zum Hauptinhalt springen

«Ich bin auf der Liste der grösseren Nachrichtendienste»

Der renommierte deutsche Sicherheitsexperte Sandro Gaycken weiss, wie man im digitalen Zeitalter spioniert und wer es am besten kann.

Gefährliches Business: Der Markt für Cyberspionage boomt.
Gefährliches Business: Der Markt für Cyberspionage boomt.
Getty Images
Sandro Gaycken, Cyber-Sicherheitsexperte.
Sandro Gaycken, Cyber-Sicherheitsexperte.
zvg
1 / 2

Herr Gaycken, wie schützen Sie als Profi Ihre Daten?Sandro Gaycken:Ich benutze Computer und Internet für alle Aktivitäten, die für mich sicherheitsmässig nicht relevant sind.

Sind im Zeitalter von Datensammlern wie Google oder Facebook nicht alle Daten irgendwie relevant? Facebook benutze ich nicht, und ob Google Daten über mich sammelt, um mich besser bewerben zu können, oder Telekommunikationsfirmen meine privaten SMS lesen, ist mir egal. Wenn es aber um meine Arbeit geht, zum Beispiel um vertrauliche Projekte mit der Nato, dann ist kein digitales Gerät in meiner Nähe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.