Zum Hauptinhalt springen

In Lazarevo stehen alle hinter Ratko Mladic

Augenschein im Dorf, in dem der mutmassliche Kriegsverbrecher gefasst worden ist. Dort ist es schwierig, zu Informationen zu kommen: Die Bewohner nehmen Mladic in Schutz.

Hier ärgern sich die Bewohner über den Karneval um den verhafteten Mladic: Dorfeingang von Lazarevo.
Hier ärgern sich die Bewohner über den Karneval um den verhafteten Mladic: Dorfeingang von Lazarevo.
Keystone

Die Idylle wird gleich am Stadtrand von Belgrad sichtbar. Sobald man die einzige Brücke, die die Donau überquert, hinter sich gelassen hat, beginnt ein weites Feld. Sattgrüne Wiesen, Paprikaplantagen und sorgfältig bestellte Äcker, auf denen Mais, Weizen, Sonnenblumen und Zuckerrüben wachsen, prägen das Landschaftsbild. Am Strassenrand verkaufen Bäuerinnen Kirschen und Äpfel, auf der Strasse sind Traktoren unterwegs. Die nordserbische Provinz Vojvodina gilt als Kornkammer der Region. Die Ortstafeln verraten, dass das Gebiet multiethnisch ist. Zrenjanin, die erste grössere Stadt, heisst auf Ungarisch Nagybecskerek, auf Deutsch Grossbetschkerek. Die Ortschaft ist allein wegen ihrer ethnischen Vielfalt eine Reise wert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.