Zum Hauptinhalt springen

Italiener sparen am Essen

Wegen der Wirtschaftskrise haben die Italiener ihre Essgewohnheiten verändert. Weniger Fisch und Gemüse kommt auf den Tisch, an Fleisch wird gespart. Der Trend geht zu billigen Schnellgerichten. Mediziner warnen vor gesundheitlichen Folgen.

Wolf H. Wagner
Die Italiener haben ihre Essgewohnheiten angepasst. Die mediterrane Küche, von Touristen begeistert gelobt und genossen, zieht aus den italienischen Haushalten aus.
Die Italiener haben ihre Essgewohnheiten angepasst. Die mediterrane Küche, von Touristen begeistert gelobt und genossen, zieht aus den italienischen Haushalten aus.
Fotolia

Antonio arbeitet als Mechaniker in einer Kristallfabrik. Mit seinem Monatslohn muss er eine vierköpfige Familie ernähren, seine Frau nimmt gelegentliche Arbeit als Putzfrau an. Geld für einen täglichen Fleischgenuss bleibt da nicht. Monia ist alleinerziehende Mutter von drei Kindern, was sie verdient, trägt sie zum Discounter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen