Zum Hauptinhalt springen

Macht Merkel den Kohl?

Redaktor Andreas Saurer über die Wahlerfolge der AfD und die Kanzler­frage in Deutschland.

Angela Merkel ist im Juni vom US-Wirtschaftsmagazin «Forbes» zum inzwischen sechsten Mal in Folge zur mächtigsten Frau der Welt gekürt worden. Deutschlands erste Bundeskanzlerin wurde 2005 gewählt und ist inzwischen länger im Amt als Gerhard Schröder oder als Helmut Schmidt. Würde sie nächstes Jahr noch eine Amtszeit anhängen, dann hätte sie Konrad Adenauer überflügelt und zöge gar mit Rekordhalter Helmut Kohl gleich, der 1998 nach 16 Jahren im Amt die erneute Wiederwahl verpasste.

Doch Nervosität und Unruhe haben Merkels CDU erfasst.Sie bekommen durch den gestrigen Einzug der Alter­native für Deutschland (AfD) ins Ber­liner Abgeordnetenhaus zusätzliche Nahrung. Die rechtspopulistische Protestpartei ist damit inzwischen bereits in den Parlamenten von zehn der sechzehn Bundesländer vertreten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.