Zum Hauptinhalt springen

Nur wer Deutsch kann, darf mitmachen

Eine deutsche Grundschule mit hohem Ausländeranteil startete ein Projekt zur Sprachförderung. Sie führte einen Deutschtest ein. Ein Modell, das auch hierzulande Schule machen könnte.

Primarschülerinnen an ihrem ersten Schultag: Eine Studie der Bildungsdirektion ergab, dass sich in Klassen mit vielen Fremdsprachigen die Leistungen aller Schüler verschlechterte.
Primarschülerinnen an ihrem ersten Schultag: Eine Studie der Bildungsdirektion ergab, dass sich in Klassen mit vielen Fremdsprachigen die Leistungen aller Schüler verschlechterte.
Keystone

Die Gustav-Falke-Grundschule liegt in Gesundbrunnen, einem Ortsteil des alten West-Berliner Bezirks Wedding, der heute zum Grossbezirk Mitte zählt und den höchsten Ausländeranteil der ganzen Stadt aufweist: 34,91 Prozent, Stand 31. Dezember 2009. Der Anteil Schüler mit Migrationshintergrund beträgt hier 90 Prozent. Für viele Eltern eine zu hohe Zahl. Wenn irgendwie möglich, schulen sie ihre Kinder im angrenzenden Ortsteil Mitte ein, dort wo der Ausländeranteil tiefer ist. Ein Grund, weshalb sich die Zahl der Gustav-Falke-Schüler in den letzten Jahren fast halbierte, von 650 auf 350.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.