Zum Hauptinhalt springen

Polizei deckt internationalen Pädophilen-Ring auf

Nach jahrelangen Ermittlungen ist der deutschen Polizei ein Schlag gegen einen im Internet aktiven Kinderporno-Ring gelungen.

Alleine in Deutschland werde gegen 987 Internetnutzer ermittelt, erklärte das Landeskriminalamt Bayern am Freitag in München. Die Ermittlungen hätten 2006 begonnen und seien weitgehend abgeschlossen. Es gebe bereits erste Verhaftungen und Urteile. Man habe sich aber erst jetzt dazu entschieden, mit der «Operation Smasher» an die Öffentlichkeit zu gehen.

Die Beamten waren 2006 bei einem Internetportal im Bereich der Staatsanwaltschaft Konstanz auf Videos über den massiven sexuellen Missbrauch zweier zehn- und zwölfjähriger Mädchen gestossen. Vom Provider, der den Speicherplatz zur Verfügung stellte, erhielten sie 41'000 Verbindungsdaten von Besuchern der Seite aus 98 Staaten. Weitere 7500 Besucher stammten aus Deutschland, 987 Tatverdächtigte konnten hier ermittelt werden.

Auch im Ausland habe es Ermittlungserfolge gegeben, erklärte die Polizei: So seien 80 Festnahmen in Österreich bekannt, 65 in Polen, 53 in der Türkei und 38 in Australien.

AP/mbr

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch