Zum Hauptinhalt springen

Putins Einfluss auf Erdogan wächst

Nach der Ermordung des russischen Botschafters Andrei Karlow in Ankara sind sich Experten einig, dass Russland den Druck auf die Türkei im Syrien-Konflikt erhöhen wird.

Der türkische Aussenminister Cavusoglu (links) und sein russischer Amtskollege Lawrow bei der Abdankungsfeier des ermordeten Botschafters in Ankara.
Der türkische Aussenminister Cavusoglu (links) und sein russischer Amtskollege Lawrow bei der Abdankungsfeier des ermordeten Botschafters in Ankara.
Keystone

Nach dem Mordanschlag auf den russischen Botschafter in der türkischen Hauptstadt Ankara kommen neue Details ans Tageslicht, die auf eine exakte Planung durch den Attentäter hindeuten. Der 22-jährige Bereitschaftspolizist Mevlüt Mert Altintas liess sich gemäss Medienberichten in den Tagen vor dem Mord krankschreiben und bezog ein Hotelzimmer in der Nähe des Kulturzentrums, in dem er am Montagabend den Diplomaten Andrei Karlow niederschoss.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.