Zum Hauptinhalt springen

Putins Trojaner im Westen

Marine Le Pen und Matteo Salvini lobbyieren für Moskau – nicht zufällig: Russlands Präsident Wladimir Putin setzt auf Europas Rechtsextreme. Zahlt er sie auch?

Matteo Salvini, Harald Vilimsky (FPÖ) und Marine Le Pen. Foto: G. V. Wijngaert (Keystone)
Matteo Salvini, Harald Vilimsky (FPÖ) und Marine Le Pen. Foto: G. V. Wijngaert (Keystone)

Auch ein Weihnachtsbaum kann politisch sein. Zum Beispiel die hohe und reich behangene Tanne, die seit einigen Tagen vor der Pariser Kathedrale Notre-Dame steht. Umgerechnet 96 000 Franken soll sie gekostet haben, inklusive Transport. Und da die Kirche das Geld dafür nicht aufbringen mochte, nahm man ein Geschenk an – von der russischen Botschaft. Ausgerechnet, im Jahr der Sanktionen. Es ist nicht überliefert, ob Wladimir Putin von der Geste wusste. Wahrscheinlich schon. Wahrscheinlich ordnete er sie sogar an. Im Propagandakampf sind alle Mittel recht. Es geht um das Bild Russlands in der Welt, in der westlichen vorab.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.