ABO+

Putschversuch war ein «Geschenk Gottes»

Samstagnacht vor einem Jahr erschütterte der Putschversuch die Türkei. Aus den Vernehmungsprotokollen entsteht das Bild einer Nacht voller Ungereimtheiten.

Bürger gegen Panzer: Nach einem Aufruf von Präsident Erdogan per Videotelefon stellen sie sich auf Strassen und Plätzen in der Türkei den Putschisten in den Weg.

Bürger gegen Panzer: Nach einem Aufruf von Präsident Erdogan per Videotelefon stellen sie sich auf Strassen und Plätzen in der Türkei den Putschisten in den Weg.

(Bild: Keystone)

15. Juli 2016, Freitagnachmittag: Der türkische Generalstabschef Hulusi Akar bereinigt Personallisten für den Umbau der Armeespitze. Man habe einen heftigen Schlag geplant, wird er später zu Protokoll geben, gegen Anhänger des Predigers Fethullah Gülen, welche die Kommandostrukturen unterwandert haben sollen. Doch nein, die Putschgefahr habe er in diesem Moment nicht erkannt. Der Kommandant der Landstreitkräfte, General Salih Zeki Colak, hilft beim Bearbeiten der Personallisten. Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan weilt in Marmaris, nachdem er tagelang nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen worden war.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt