Seehofer will nach Suizid von Flüchtling nicht zurücktreten

Ein aus Deutschland abgeschobener Afghane hat sich in Kabul erhängt. Linke und FDP sehen Innenminister Horst Seehofer in der Verantwortung.

Horst Seehofer weist Rücktrittsforderungen nach dem Suizid eines abgeschobenen Afghanen zurück. Der Bund sei bei der Auswahl der Flüchtlinge für den Abschiebeflug nicht zuständig.

(Bild: Reuters Hannibal Hanschke)

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote
Abonnieren Sie jetzt