Zum Hauptinhalt springen

Sparen allein reicht nicht

Deutschland und Frankreich sind sich heute einig: Es braucht zur Bekämpfung der Schuldenkrise mehr Wachstum und mehr Jobs. Zusätzliche Mittel sind dafür nötig.

Ein harmonisches Gespann: Kanzlerin Angela Merkel und Präsident Nicolas Sarkozy in Berlin.
Ein harmonisches Gespann: Kanzlerin Angela Merkel und Präsident Nicolas Sarkozy in Berlin.
Keystone

Nachdem sich Deutschland wochenlang mit den Fehlern von Bundespräsident Christian Wulff befasst hat, ist jetzt wieder eine andere Krise ins Zentrum gerückt: jene des Euro. Der französische Präsident Nicolas Sarkozy hat gestern die Kanzlerin besucht, um mit ihr den am Monatsende stattfindenden EU-Gipfel vorzubereiten. Das Signal, das die beiden aussendeten: Wir ziehen an einem Strick.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.