Zum Hauptinhalt springen

Zurück an die Honigtöpfe in Bukarest!

Rumänien steht vor einem neuen Machtkampf zwischen dem liberal-bürgerlichen Präsidenten Klaus Johannis und den Postkommunisten, die vor einer Woche die Parlamentswahlen klar gewonnen haben.

Die Rumänen halten sich noch an Umfragen. Die postkommunistischen Sozialdemokraten (PSD) haben ihren prognostizierten Triumph bei den Parlamentswahlen vor einer Woche sogar noch überboten und die absolute Mehrheit nur knapp verpasst. Ihr Parteichef Liviu Dragnea ist seit diesem Frühling auf Bewährung zu einer Haftstrafe wegen Wahlmanipulation verurteilt.

Gegen ihren Ex-Premier Victor Ponta läuft ein Verfahren wegen Geldwäsche und Steuerhinterziehung. Dessen politischer Mentor Adrian Nastase, Regierungschef von 2000 bis 2004, hat seine Strafe wegen illegaler Parteienfinanzierung schon verbüsst. Nach einer Auswertung der Bürger­bewegung «Initiative Rumänien» ist gut die Hälfte sämtlicher PSD-Kandidaten in Probleme mit der Justiz verstrickt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.