Zum Hauptinhalt springen

Kampfjets grounden, Streitkräfte schrumpfen

US-Verteidigungsminister Chuck Hagel plant laut einem Bericht, die Armee des Landes auf das Niveau vor dem Zweiten Weltkrieg zusammenzuschrumpfen.

Vom Ausbau der Mittel für einen Cyberkrieg werden vor allem Hightech-Unternehmen in Kalifornien profitieren.
Vom Ausbau der Mittel für einen Cyberkrieg werden vor allem Hightech-Unternehmen in Kalifornien profitieren.
Keystone
Ein Flugzeug der US-Luftwaffe des Typs A-10 Thunderbolt, die gesamte A-10-Flotte soll...
Ein Flugzeug der US-Luftwaffe des Typs A-10 Thunderbolt, die gesamte A-10-Flotte soll...
Keystone
An A-10 Thunderbolt attack aircraft taxis by Patriot Advanced Capability-2, the latest generation of Patriot interceptor missiles, at a Korean military air base in Suwon, south of Seoul, Thursday 18 September 2003. The U.S. military said Tuesday it has enhanced its air defense system in South Korea to better counter missile threats from North Korea. EPA PHOTO/ANBIG/JANG CHUL-YOUNG//
An A-10 Thunderbolt attack aircraft taxis by Patriot Advanced Capability-2, the latest generation of Patriot interceptor missiles, at a Korean military air base in Suwon, south of Seoul, Thursday 18 September 2003. The U.S. military said Tuesday it has enhanced its air defense system in South Korea to better counter missile threats from North Korea. EPA PHOTO/ANBIG/JANG CHUL-YOUNG//
Keystone
1 / 11

Von den Plänen schreibt die «New York Times». Die Zeitung beruft sich auf ein noch unveröffentlichtes Papier, von dem namentlich nicht genannte Pentagon-Offizielle Kenntnis haben.

Gemäss den Plänen soll die Soldatenzahl der Landstreitkräfte auf rund 490'000 sinken, bei einem Stand von aktuell 560'000 Soldaten. Auch die Anzahl Flugzeuge wird infrage gestellt: Die A-10-Kampfflugzeugflotte soll komplett stillgelegt werden. Die U-2-Spionageflugzeuge fallen gemäss den Plänen ebenfalls weg und werden durch den ferngesteuerten Global Hawk ersetzt. Einsparmöglichkeiten sieht man auch bei den Löhnen: Die Offiziere müssen laut Papier im nächsten Jahr auf eine Gehaltserhöhung verzichten.

Einsparungen von rund 100 Milliarden Dollar

Gemäss den Pentagon-Offiziellen wären die Streitkräfte nach den Kürzungen noch immer voll handlungsfähig. Bei langfristigen Bodeneinsätzen an mehreren Fronten stiesse das Militär jedoch rasch an seine Grenzen.

Ziel ist es, die Militärausgaben bis 2015 auf 496 Milliarden Dollar zu senken – im Jahr 2013 beliefen sich die Ausgaben auf 600,4 Milliarden Dollar, wie das Internationale Institut für Strategische Studien (IISS) Anfang Februar bekannt gab.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch