Zum Hauptinhalt springen

Der neue Feind Nummer 1

Die pakistanische Armee setzt Milizen gerne als Werkzeug für die eigenen Ziele ein. Damit dürfte nun Schluss sein.

Vermummte und bewaffnete pakistanische Taliban in der Nähe der afghanischen Grenze, 2008. Foto: Keystone
Vermummte und bewaffnete pakistanische Taliban in der Nähe der afghanischen Grenze, 2008. Foto: Keystone

Welchen Feind muss Pakistan am meisten fürchten? Jahrzehntelang fiel dem Staat die Antwort darauf nicht schwer. Die grösste Gefahr lauerte demnach im Osten, wo der Erzrivale Indien sich in den Augen Islamabads bedrohlich mit seiner riesigen Armee aufblähte und auf den kleineren Nachbarn herabblickte. So gross erschien diese Feindschaft, dass sich beide Seiten, Pakistan und Indien, schliesslich mit Atomraketen bewaffneten. Wenn Pakistans Generäle wieder einmal Argumente brauchten, ihr hohes Budget zu rechtfertigen, dann war die angebliche Bedrohung durch Indien stets willkommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.