Zum Hauptinhalt springen

Der undankbarste Job der Welt

Nach dem Abgang Lakhdar Brahimis muss der UNO-Generalsekretär einen neuen Sondergesandten für Syrien suchen. Das wird schwierig, denn die Chancen auf ein Ende des Krieges tendieren inzwischen gegen null.

Nach zwei Jahren Belagerung sind die Rebellen abgezogen: Die westsyrische Stadt Homs. Foto: Omar Sanadiki (Reuters)
Nach zwei Jahren Belagerung sind die Rebellen abgezogen: Die westsyrische Stadt Homs. Foto: Omar Sanadiki (Reuters)

Der alte Herr war ehrlich: «Ich gehe bedrückt, denn es ist wenig erreicht worden. Beim syrischen Volk entschuldige ich mich, in Demut.» Mit der ihm ei­genen Eleganz und Gelassenheit hatte Lakhdar Brahimi, Syrien-Vermittler der UNO, bei seinem letzten Auftritt vor dem Sicherheitsrat eingestanden, dass er an einer unlösbaren Aufgabe gescheitert war: Syrien dem Frieden näherzubringen nach dreieinhalb Jahren Bürgerkrieg und 150'000 Toten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.