Zum Hauptinhalt springen

Geist vor Körper

Die «Femen»-Aktivistinnen erhalten mit ihrem barbusigen Protest weltweit viel Aufmerksamkeit – auch im arabischen Raum. Dort debattieren Frauenrechtlerinnen jetzt über die Grenzen von Provokation.

Ihr Protest stösst bei arabischen Frauen auf Skepsis bis Ablehnung: Femen-Aktivistinnen am WEF in Davos. (26. Januar 2013)
Ihr Protest stösst bei arabischen Frauen auf Skepsis bis Ablehnung: Femen-Aktivistinnen am WEF in Davos. (26. Januar 2013)
Keystone

Die Oben-Ohne-Proteste der feministischen Aktionsgruppe «Femen» finden Beachtung von Kanada über Nordafrika und Europa bis in den Nahen Osten. Frauenrechtlerinnen im Nahen Osten und in Nordafrika reagieren aber überwiegend mit grosser Skepsis und teilweise fassungslos. Blanke Busen könnten ihrer Sache mehr schaden als nutzen, befürchten die Araberinnen – vor allem, nachdem «Femen» vergangene Woche halbnackt vor Moscheen und tunesischen Vertretungen in Europa protestiert hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.