Zum Hauptinhalt springen

«Kampfkraft des IS ist ungebrochen»

Den Kurden ist es in den letzten Tagen gelungen, die IS-Terrormiliz zurückzuschlagen. Dies sei ein Wendepunkt im Kampf gegen den IS, aber noch lange nicht das Ende, meint Experte Günter Meyer.

Ein Peshmerga-Kämpfer triumphiert nach dem kurdischen Vorstoss in der Stadt Sinjar, die zu einem grossen Teil befreit sein soll. Die Peshmerga begannen vergangene Woche mit der Rückeroberung der im August vom IS besetzten Stadt.
Ein Peshmerga-Kämpfer triumphiert nach dem kurdischen Vorstoss in der Stadt Sinjar, die zu einem grossen Teil befreit sein soll. Die Peshmerga begannen vergangene Woche mit der Rückeroberung der im August vom IS besetzten Stadt.
AFP
Die kurdischen Peshmerga-Kämpfer haben gemäss eigenen Angaben zwei wichtige Strassen im Sinjar-Gebirge wieder geöffnet. Die Unterstützung der internationalen Koalition im Kampf gegen den IS zeigt offensichtlich Wirkung im Nordirak.
Die kurdischen Peshmerga-Kämpfer haben gemäss eigenen Angaben zwei wichtige Strassen im Sinjar-Gebirge wieder geöffnet. Die Unterstützung der internationalen Koalition im Kampf gegen den IS zeigt offensichtlich Wirkung im Nordirak.
Keystone
Die Peshmerga treffen bei ihrem Vormarsch auf erbitterten Widerstand der Jihadisten. Dabei verüben die IS-Kämpfer immer wieder Selbstmordanschläge gegen kurdische Soldaten.
Die Peshmerga treffen bei ihrem Vormarsch auf erbitterten Widerstand der Jihadisten. Dabei verüben die IS-Kämpfer immer wieder Selbstmordanschläge gegen kurdische Soldaten.
Keystone
1 / 5

Die Kurden drängen die IS-Miliz in Sinjar und Kobane immer weiter zurück. Kann dies ein Wendepunkt im Kampf gegen den Islamischen Staat sein? Nach dem scheinbar unaufhaltsamen Vormarsch der IS-Miliz markieren die jüngsten militärischen Rückschläge ausserhalb der sunnitischen Kernräume tatsächlich einen Wendepunkt. Die Expansion des IS jenseits der bereits eroberten und mehrheitlich sunnitischen Siedlungsgebiete im Irak und in Syrien ist zumindest vorerst gestoppt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.