Zum Hauptinhalt springen

«Liebe Asma, halten Sie Ihren Mann auf»

In einem offenen Brief fordern Diplomatinnen und Botschafterfrauen die Frau des syrischen Präsidenten auf, nicht länger zuzuschauen. Flankiert wird der Brief von einem dramatischen Youtube-Film.

Asma al-Assad ist bekannt geworden als Frau, die die schönen Dinge zu schätzen weiss: Elegante Designerkleider, teure Schuhe, trendige Apple-Geräte. Doch in den Augen einer Reihe von internationalen Diplomatinnen und Botschafterfrauen steht Assad als Frau und Mutter längst in der Mitverantwortung für das inzwischen einjährige Massaker, das ihr Ehemann Bashar al-Assad an Oppositionellen anrichtet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.