Zum Hauptinhalt springen

Mehr Tote durch Gewalt im Irak

Im Irak hat es im vergangenen Jahr wieder mehr Tote durch Gewalt gegeben als in den Jahren zuvor.

Nach statistischen Angaben der irakischen Regierung vom Samstag wurden 2010 ingesamt 3605 Zivilisten und Sicherheitskräfte getötet. Im Jahr 2009 waren es demnach 3481. Der Dezember sei der unblutigste Monat des vergangenen Jahres gewesen; 151 Menschen seien im letzten Monat des Jahres getötet worden, darunter 89 Zivilisten.

Die Statistik fasst die Einzelstatistiken der Ministerien der Verteidigung, des Innern und der Gesundheit zusammen. Die internationale Nichtregierungsorganisation Iraq Body Count (IBC) hatte dagegen für das vergangene Jahr 3976 irakische Gewalttote angegeben.

SDA/raa

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch