Zum Hauptinhalt springen

Ölstaaten planen milliardenschweres Eisenbahnprojekt

Die Staaten am Persischen Golf wollen für 14 Milliarden Dollar eine Eisenbahnlinie bauen. Sie soll die Ölstaaten auf einer Länge von 1940 Kilometern verbinden.

Die Bahnstrecke soll Saudi Arabien, Bahrain, Kuwait, Oman, Katar und die Vereinigten Arabischen Emirate verbinden. Diesellokomotiven mit einer Höchstgeschwindigkeit bis zu 200 Stundenkilometern sollen von 2016 an Passagiere und Waren entlang der Golfküste transportieren, wie es am Dienstag in einer Machbarkeitsstudie des Golf-Kooperationsrates (GCC) hiess, die der Nachrichtenagentur Reuters vorlag. Finanziert und betrieben werden soll das Mammutprojekt über ein gemeinsames Unternehmen.

Die sechs Staaten haben in den vergangenen Jahren stark von den steigenden Ölpreisen profitiert und bereits Milliarden von Dollar in ihre Infrastruktur investiert. Ihr Ziel ist die Schaffung eines gemeinsamen Wirtschaftsblocks mit einem einheitlichen Markt, einer Zollunion und einer Einheitswährung.

SDA/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch