Zum Hauptinhalt springen

Petraeus übernimmt

Der amerikanische General David Petraeus hat am Sonntag offiziell die Truppen des Nato-Bündnisses in Afghanistan unter seinen Befehl gestellt.

Kommando-Wechsel mit Fahnenzeremonie: Petraeus am Sonntag im Hauptquartier in Kabul.
Kommando-Wechsel mit Fahnenzeremonie: Petraeus am Sonntag im Hauptquartier in Kabul.
Reuters

Während einer Zeremonie im Hauptquartier der Bündnistruppen in Kabul wurde David Petraeus in sein neues Amt eingeführt. Vor afghanischen Soldaten, Vertretern der Zivilgesellschaft und zahlreichen Diplomaten warb Petraeus, der einen Kampfanzug trug, erneut für einen gemeinsamen Kraftakt gegen radikalislamische Rebellen.

«Wir müssen der al-Qaida und ihrem Netzwerk aus verbündeten Extremisten zeigen, dass sie sich in Afghanistan keine sicheren Zufluchtsorte aufbauen können, von denen sie Angriffe verüben können», sagte Petraeus. Der Vier-Sterne-General befehligt nun rund 140'000 ausländischen Soldaten am Hindukusch. Er folgt auf seinen Landsmann Stanley McChrystal, der wegen abfälliger Äusserungen über die US-Regierung entlassen worden war.

Petraeus war zuletzt Chef des amerikanischen Zentralkommandos gewesen, das die Einsätze der Armee im Nahen Osten und in Zentralasien führt. Von 2007 bis 2008 war er Kommandeur des Einsatzes im Irak, den er nach Einschätzung vieler Politiker in Washington durch einen Strategiewechsel vor dem Scheitern bewahrte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch