Zum Hauptinhalt springen

Sind Bin Ladens Verräter gefasst?

Der pakistanische Geheimdienst hat offenbar fünf mutmassliche CIA-Informanten festgenommen. Die Pakistaner sollen bei der Suche nach Al-Qaida-Chef Osama Bin Landen geholfen haben.

Wer hat ihn verraten? Ein von den USA veröffentlichtes Video soll den Al-Qaida-Chef Osama Bin Laden in einem Haus in Abbottabad zeigen.
Wer hat ihn verraten? Ein von den USA veröffentlichtes Video soll den Al-Qaida-Chef Osama Bin Laden in einem Haus in Abbottabad zeigen.
Keystone

Bei den Festgenommenen handle es sich um fünf Pakistaner, darunter auch ein Major, berichtet die «New York Times». Der Major soll demnach die Nummernschilder von Autos weitergegeben haben, die in das Versteck von Bin Laden in Abbottabad fuhren.

Dieses Haus hatte ein US-Spezialkommando Anfang Mai gestürmt, ohne die pakistanische Seite im Vorfeld über den Einsatz zu informieren. Der Terrorchef wurde bei dem Einsatz getötet. Das Schicksal der CIA-Informanten sei unklar. Jedoch habe CIA-Chef Leon Panetta bei seinem Besuch in Islamabad in der vergangenen Woche mit Militärs und Geheimdienstoffizieren gesprochen.

CIA-Sprecherin Marie Harf sagte laut «New York Times»: «Wir haben eine starke Bindung an unsere pakistanischen Kollegen». «Wir werden weiter im Kampf gegen al-Qaida und andere terroristische Gruppen, die unser Land und ihres bedrohen, zusammenarbeiten.»

Spione verweigern Zusammenarbeit

Das Vorgehen der USA hatte zu Verwerfungen mit Pakistan geführt. Dem Bericht zufolge verschlechterte sich infolge des Einsatzes die Zusammenarbeit der Geheimdienste beider Länder. Demnach weigerten sich pakistanische Spione beispielsweise, Überwachungseinsätze für die CIA zu übernehmen. Der pakistanische Geheimdienst wollte den Bericht der «New York Times» über die Festnahme der mutmasslichen Informanten nicht kommentieren.

SDA/jak, wid

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch