Zum Hauptinhalt springen

«Solche Bilder vertreten die Interessen bestimmter Gruppen»

Die Presseagentur Reuters hat veränderte Bilder des israelischen Angriffs auf ein Gaza-Schiff verbreitet. Wie kann das passieren? Der Chef der Schweizer Bildagentur Keystone erklärt.

Ein Bild, das nach Angaben von Reuters am 31. Mai auf der Mavi Marmara aufgenommen und am 7. Mai publiziert wurde. Auch Keystone hat das Bild publiziert. Es wurde den Agenturen von der türkischen Hilfsorganisation IHH übergeben.
Ein Bild, das nach Angaben von Reuters am 31. Mai auf der Mavi Marmara aufgenommen und am 7. Mai publiziert wurde. Auch Keystone hat das Bild publiziert. Es wurde den Agenturen von der türkischen Hilfsorganisation IHH übergeben.
/Keystone, Reuters
Ein weiteres Bild von der Mavi Marmara. Rechts ein Messer im Bild.
Ein weiteres Bild von der Mavi Marmara. Rechts ein Messer im Bild.
Reuters
1 / 2

Ist es üblich, dass Presseagenturen Bilder vor der Publikation schneiden? Normalerweise werden Handouts, also von einer Interessengruppe ausgehändigte Bilder, nicht geschnitten. Es gilt aber die Unschuldsvermutung. Es ist möglich, dass der Redakteur, der die Bilder auf den Tisch bekommen hat, den am Boden liegenden Mann etwas näher rücken wollte und aus diesem Grund den Ausschnitt enger genommen hat. Unglücklicherweise ist dabei das Messer abgeschnitten worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.