Zum Hauptinhalt springen

USA eröffnen Botschaft mit Supermärkten, Kinos, Kraftwerk

Die neue US-Botschaft in Bagdad mit 27 Gebäuden ist ein Staat im Staat – das Areal ist fast gleich gross wie der Vatikan.

Festung im Irak: Die neue US-Botschaft in Bagdad.
Festung im Irak: Die neue US-Botschaft in Bagdad.
Keystone

Das hätte er nicht betonen müssen: «Die neue Botschaft ist das Zeichen, dass sich die USA im Irak weiterhin engagieren», sagte Botschafter Ryan Crocker am Montag an der Eröffnungszeremonie. Die Iraker hätten es auch so gemerkt. Das Areal der Botschaft, die sich innerhalb der schwer bewachten grünen Zone in Bagdad befindet, ist so gross wie 59 Fussballfelder – und somit fast so gross wie der Vatikanstaat. US-Vize-Aussenminister John Negroponte doppelte nach: «Mit dem Bau des Gebäudes führen wir die Freundschaft und Zusammenarbeit weiter.»

Grösste US-Botschaft der Welt

Die schönen Reden könnten jedoch nicht übertünchen, dass die USA im Irak mehr als fünf Jahre nach dem Sturz Saddam Husseins immer noch Ziel von Angriffen sind. Die Botschaft – die grösste der USA weltweit – wurde denn auch als Festung gebaut: Die 27 Gebäude versorgen sich mit eigenem Strom und verfügen über Filter, die die Luft auch bei Angriffen mit chemischen oder biologischen Waffen rein halten. Zudem umgibt eine kilometerlange Mauer das Areal, in dem 1200 Personen arbeiten werden; die Mannschaften der Wachtürme sind mit Maschinengewehren ausgerüstet. Die Kosten für die Botschaft der Superlative beliefen sich auf 592 Millionen Dollar. Viel teurer werden die Unterhaltskosten sein: Man rechnet mit 1,2 Milliarden Dollar pro Jahr.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch