Zum Hauptinhalt springen

Videos zeigen angeblich die Brutalität des syrischen Regimes

Unzählige Augenzeugen-Videos aus Syrien erscheinen stündlich auf sozialen Netzwerken. Eine Auswahl. Und: Wer stellt diese Filme eigentlich online? E-Mail-Verkehr mit Syrian Free Press.

Mit Facebook gegen die Zensur: Videos aus Syrien. (Quellen: Youtube, Facebook. Bearbeitung: jd)

Sie heissen zum Beispiel Syrian Free Press, Shaam News Network oder Ugarit News. Unermüdlich laden Netzwerke Videos aus Syrien auf Youtube und Facebook. Zu sehen sind Demonstrationen, Militärgewalt sowie verletzte und getötete Demonstranten. Dank diesen Videos kann sich die Weltöffentlichkeit eine Vorstellung von der Gewalt machen, die das syrische Regime gegen seine Bürger richtet. Zwar versucht die Regierung, Informationen über die Aufstände zu unterdrücken. Journalisten dürfen derzeit nicht nach Syrien einreisen. Aber das Internet und soziale Medien kennen keine Grenzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.