Zum Hauptinhalt springen

Zahl der Choleratoten in Zimbabwe steigt auf über 300

Die Cholera-Epidemie in Zimbabwe lässt sich weiterhin nicht aufhalten. Die Vereinten Nationen müssen immer mehr Leichen zählen.

Bisher gibt es 313 Opfer, nachdem am vergangenen Sonntag bereits 300 gemeldet wurden.

Wie das Amt für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten der Vereinten Nationen (OCHA) und das Uno-Kinderhilfswerk Unicef am Dienstag in Genf mitteilten, sind in dem Land seit dem Ausbruch der Krankheit Anfang August 7283 Krankheitsfälle gemeldet worden.

Mindestens 35 der 62 Bezirke Zimbabwes sind nach Angaben von UNICEF betroffen.

SDA/sam

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch