Zum Hauptinhalt springen

Zwei Tote nach israelischem Luftangriff

Israels Armee hat auch in der vergangenen Nacht mutmassliche militante Palästinenser bombardiert. Die beiden Personen, die dabei starben, seien unbewaffnet gewesen, sagen die palästinensischen Behörden.

Trauer um die Toten: Zwei Palästinenser vor dem Spital al-Najar in Rafah.
Trauer um die Toten: Zwei Palästinenser vor dem Spital al-Najar in Rafah.
Reuters

Die israelischen Streitkräfte haben heute nach eigenen Angaben einen Raketentrupp militanter Palästinenser im Gazastreifen aus der Luft angegriffen. Aus palästinensischen Sicherheitskreisen verlautete, in dem Gebiet seien danach zwei tote Männer gefunden worden.

Diese hätten die Uniformen einer wenig bekannten Gruppe mit Verbindungen zur radikalislamischen Hamas getragen. Sie seien unbewaffnet gewesen und es seien auch keine Abschussvorrichtungen für Raketen gefunden worden.

Raketenangriff auf Israel

Zuvor hatte eine israelische Armeesprecherin mitgeteilt, militante Palästinenser hätten fünf Raketen auf Israel abgefeuert. Dabei sei aber kein Schaden entstanden. Die israelische Luftwaffe habe danach im südlichen Gazastreifen auf eine Gruppe von Palästinensern geschossen, die an den Angriffen beteiligt gewesen sei.

Am Wochenende waren bei einer neuen Runde der Gewalt zwischen Israel und militanten Palästinensern im Gazastreifen mindestens zehn Palästinenser und ein Israeli getötet worden. Bei neun der Palästinenser handelte es sich um Mitglieder der radikalen Organisation Islamischer Jihad. Diese Organisation erklärte am Sonntag eine Waffenruhe. Ägypten hatte zwischen beiden Seiten vermittelt. Mitglieder anderer Splittergruppen feuerten jedoch weiter Raketen ab.

SDA/miw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch