Zum Hauptinhalt springen

Kashoggi-Verlobte: «Trumps Reaktion hat mein Herz gebrochen»

Hetice Cengiz wirft den USA vor, die Ermordung ihres Verlobten vertuscht zu haben.

Hatice Cengiz: «Die US-Regierung hatte eine Gelegenheit, die Werte zu verteidigen, für die Amerika steht.»
Hatice Cengiz: «Die US-Regierung hatte eine Gelegenheit, die Werte zu verteidigen, für die Amerika steht.»

Die Verlobte des ermordeten saudischen Regimekritikers und Journalisten Jamal Khashoggi hat den USA mit Blick auf das Verbrechen an ihrem Partner schwere Versäumnisse vorgeworfen. «Die Reaktion Trumps hat mein Herz gebrochen», sagte Hatice Cengiz der «Welt».

«Die US-Regierung hatte eine Gelegenheit, die Werte zu verteidigen, für die Amerika steht, Menschenrechte und Meinungsfreiheit. Stattdessen haben sie vorgezogen zu schweigen und zu helfen, die Aktion zu vertuschen», sagte Cengiz in dem am Samstag publizierten Interview.

Khashoggi lebte in den USA. Er wurde im Oktober 2018 im saudischen Konsulat im türkischen Istanbul von einem saudischen Spezialkommando getötet, als er Papiere für seine geplante Hochzeit mit Cengiz abholen wollte. Die saudische Regierung hat den Mord eingeräumt, weist aber jeden Vorwurf zurück, das Königshaus könne involviert gewesen sein.

Aus Sicht von US-Präsident Donald Trump wurde der Vorfall tiefgründig untersucht. Saudiarabien sei ein wichtiger Handelspartner, hatte er im Juni gesagt. Wenn die USA mit ihnen keine Geschäfte machten, dann würden dies die Russen oder Chinesen tun.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch