Zum Hauptinhalt springen

Deutsche Diskretion, französische Direktheit

Frankreich hat eine lange Erfahrung mit Terroranschlägen und berichtet anders darüber als deutsche Medien. In Paris nennt man die Dinge beim Namen - nicht wegen der Rechtspopulisten, sondern gegen sie.

Später richtete sich der Verdacht dann gegen den Tunesier Anis Amri, von dem mittlerweile ein IS-Video aufgetaucht ist: Italienische Forensiker untersuchen den Ort in Mailand, wo Amri erschossen wurde.
Später richtete sich der Verdacht dann gegen den Tunesier Anis Amri, von dem mittlerweile ein IS-Video aufgetaucht ist: Italienische Forensiker untersuchen den Ort in Mailand, wo Amri erschossen wurde.
Daniele Bennati, Keystone
Amri war in der Nacht von einer Polizeistreife angehalten worden und hatte sich eine Schiesserei mit den Beamten geliefert.
Amri war in der Nacht von einer Polizeistreife angehalten worden und hatte sich eine Schiesserei mit den Beamten geliefert.
Daniele Bennati, Keystone
Polizisten vor dem Truck mit polnischem Kennzeichen.
Polizisten vor dem Truck mit polnischem Kennzeichen.
Sean Gallup/Getty Images
1 / 62

Der Weihnachtsmarkt von Strassburg, mit zwei Millionen Besuchern einer der grössten Europas, findet statt – jetzt erst recht. Wie schon beim mörderischen Lastwagen-Attentat in Nizza am 14. Juli dieses Jahres (86 Tote) reagieren die Franzosen trotzig auf den Anschlag von Berlin.

Längst haben sie mit der Angst umzugehen gelernt. Alle wissen: Das Wahrzeichen des Strassburger Marktes, der 30 Meter hohe Tannenbaum, ist demontierbar, damit an seinem Platz ein Feldlazarett eingerichtet werden könnte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.