Zum Hauptinhalt springen

Grüne Präsidentschaftskandidatin vor TV-Duell festgenommen

Jill Stein von der Grünen Partei der USA und ihre Stellvertreterin wurden davon abgehalten, die Fernsehdebatte von Barack Obama und Mitt Romney zu besuchen.

Ihnen wurde Ruhestörung vorgeworfen: Jill Stein (rechts) und Cheri Honkala von der Grünen Partei.(Archivbild)
Ihnen wurde Ruhestörung vorgeworfen: Jill Stein (rechts) und Cheri Honkala von der Grünen Partei.(Archivbild)
Reuters

Die Präsidentschaftskandidatin der Grünen Partei in den USA, Jill Stein, und ihre Stellvertreterin sind im Vorfeld des zweiten TV-Duells zwischen Präsident Barack Obama und seinem republikanischen Herausforderer Mitt Romney festgenommen worden.

Polizeiangaben zufolge versuchten Stein und die Grünen-Vizepräsidentschaftskandidatin Cheri Honkala, gestern auf das Gelände der Hofstra University im US-Staat New York zu gelangen, wo das Fernsehduell zwischen Obama und Romney ausgetragen wurde. Den beiden Frauen wird Ruhestörung vorgeworfen.

«Verhöhnung der Demokratie»

In einer Erklärung der Grünen Partei hiess es, Stein und Honkala sowie einige Anhänger seien auf den Campus der Hofstra University zugelaufen, als ihnen Polizisten entgegen gekommen seien. Die beiden Politikerinnen hätten anschliessend eine improvisierte Pressekonferenz abgehalten, in der Stein die TV-Debatte als «Verhöhnung der Demokratie» kritisierte.

An den TV-Duellen im Präsidentschaftswahlkampf der USA nehmen traditionell nur die Kandidaten der demokratischen und republikanischen Partei teil.

dapd/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch