Zum Hauptinhalt springen

Helfen statt reden

Countdown US-Wahlen, noch 6 Tage: Der Wirbelsturm Sandy legt den Wahlkampf lahm. Obama dirigiert die Notfallbehörde und erhält damit die Gelegenheit politisch zu punkten. Mitt Romney bleibt ohne Bühne.

Martin Kilian, Washington
Ohne Worte: Barack Obama nach seiner Erklärung zu den Aufgaben der Bundesbehörde nach dem verheerenden Wirbelsturm Sandy. (30. Oktober 2012)
Ohne Worte: Barack Obama nach seiner Erklärung zu den Aufgaben der Bundesbehörde nach dem verheerenden Wirbelsturm Sandy. (30. Oktober 2012)
Jewel Samad, AFP

Der Wirbelsturm Sandy hat den amerikanischen Wahlkampf vorübergehend lahmgelegt – was vor allem für den republikanischen Herausforderer Mitt Romney zum Problem werden könnte. Noch immer muss er in «Swing States» wie Ohio, Wisconsin oder New Hampshire Boden gutmachen. Aus offensichtlichen Gründen aber sagten er und auch US-Präsident Barack Obama vorgestern und gestern sämtliche politische Veranstaltungen ab.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen