Zum Hauptinhalt springen

Nichtwähler für Obama

Countdown US-Wahlen, noch 13 Tage: Rund 40 Prozent der Wahlberechtigten werden nicht wählen. Dies dürfte wohl besonders für Barack Obama ein trauriger Umstand sein.

Stumm: In Amerika ist die Wahlbeteiligung sehr niedrig und daher werden die Wahlberechtigten immer wieder versucht durch Veranstaltungen zu mobilisieren. (23. Oktober 2012)
Stumm: In Amerika ist die Wahlbeteiligung sehr niedrig und daher werden die Wahlberechtigten immer wieder versucht durch Veranstaltungen zu mobilisieren. (23. Oktober 2012)
Pat Carter, Keystone

Die Präsidentschaftsdebatte im Fernsehen anschauen? Vielleicht, vielleicht auch nicht. Je nach Stimmung wird angeschaltet. Umfragen? Um Gottes willen, verschonen Sie mich damit! Und zur Wahl gehen? Nein, das muss nicht sein.

Hereinspaziert in die skeptische Welt amerikanischer Nichtwähler, wo der Wirbel um den Namen des nächsten Präsidenten auf Verständnislosigkeit stösst und die Faszination über Obama und Romney schon längst unter null gesunken ist. Dabei sind die amerikanischen Verweigerer eine mächtige politische Kraft: Weit mehr Bürger als in anderen westlichen Demokratien kehren dem Urnengang den Rücken zu und zucken mit den Schultern, wenn sie nach ihrem Aussitzen befragt werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.