Zum Hauptinhalt springen

Gin Tonic war gestern: Kia bringt den Speedy Tonic

Hyundai hat den Kona, Kia hat den Stonic: Die Koreaner starten mit diesen beiden Crossover-Modellen noch in diesem Jahr im B-Segment.

Die Designskizzen zeigen einen sportlich und selbstbewusst gestalteten Crossover. Der Name Stonic ist wohl etwas gewöhnungsbedürftig.
Die Designskizzen zeigen einen sportlich und selbstbewusst gestalteten Crossover. Der Name Stonic ist wohl etwas gewöhnungsbedürftig.
zvg

Hyundais neuer Crossover heisst Kona, nun zieht die Schwestermarke Kia nach und veröffentlicht erste Design-Skizzen ihres Pendants. Das neue Modell im B-Segment soll Stonic heissen, und die Zeichnungen lassen auf ein sportlich gezeichnetes, selbstbewusst auftretendes Crossover-Fahrzeug schliessen, dessen europäisch geprägtes Design in Form und Funktion an die grösseren Kia-SUV angelehnt sein soll.

Der Name Stonic wird nicht etwa vom englischen Wort «Stone» (Stein) abgeleitet, sondern sei vielmehr eine Kombination der englischen Wörter «speedy» (schnell, flink) und «tonic» (Tonika, in der Musik die Bezeichnung für den Grundton einer Tonart).

Gemäss Marketingabteilung soll die Bezeichnung darauf hinweisen, dass das Crossover-Modell ein agiles Fahrzeug sei und dass es eine neue Tonart ins Segment der kleinen SUV bringe.

Sportliche Optik

In seinem äusseren Auftreten verbinde der Stonic scharfe Linien mit sanft geformten Oberflächen und kompakte Dimensionen mit einem tiefen Fahrzeugschwerpunkt. Die schwungvolle Dachlinie und die charakteristische Dachreling geben dem Fahrzeug dabei eine sportliche Note, genauso wie die listig blinkenden Leuchteinheiten und der schmale Kühlergrill.

Die markanten Rückleuchten verleihen dem Heck Charisma. Das in Europa entwickelte Innendesign greift gemäss Hersteller mit geraden Linien und geschmeidig gestalteten Oberflächen die Designmerkmale des Exterieurs auf.

Das neue Modell soll im Herbst 2017 auf den Markt kommen und so viele individuelle Gestaltungsmöglichkeiten bieten wie kein Kia zuvor.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch