Zum Hauptinhalt springen

Aufholjagd nach Vorschrift

Ssangyong begeht keine Designverbrechen mehr. Die überarbeiteten Modelle sind optisch gefällig und preislich interessant, nur technisch hinken sie hinterher.

Der frühere Ssangyong Rodius wurde viel belächelt.
Der frühere Ssangyong Rodius wurde viel belächelt.
Ssangyong
Seit der Überarbeitung eckt der Siebensitzer weniger an.
Seit der Überarbeitung eckt der Siebensitzer weniger an.
Ssangyong
Studie XIV-2: So wollen die Südkoreaner aus der Nische fahren.
Studie XIV-2: So wollen die Südkoreaner aus der Nische fahren.
Ssangyong
1 / 4

Halt, stopp! Der Polizist wies den Wagen von der Fahrbahn. Fast schon spöttisch, wie es schien, aber irgendwie nahm ihn der 5,13-Meter-Riese dann gefangen. Neugierig musterte er die Karosserie und das schlichte, durchaus anständig verarbeitete Interieur. Das Vorgängermodell mit karikierter Mercedes-Front und scheinbar nachträglich angepapptem Heck – laut zahlreichen Internetforen das hässlichste Auto der Welt – war ihm offenbar bekannt, nicht aber dessen gründlich überarbeiteter Nachfolger.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.