Zum Hauptinhalt springen

So wild ist der neue Mustang

Im Sommer 2015 kommt der Ford Mustang erstmals offiziell nach Europa. Der Redaktion Tamedia ist die neuste Auflage des kultigen Muscle Cars bereits in Los Angeles gefahren.

Man muss nur ein paar Tasten am Lenkrad drücken, den Fuss ganz fest auf die Bremse stellen und blitzschnell aufs Gas wechseln – dann beginnt ein Spektakel, das in der Autowelt Seinesgleichen sucht: Laut heult der 5-Liter-V8-Motor auf, und während vorn die Bremsen eisern zupacken, beginnen sich hinten die 275er-Walzen in den Radhäusern zu drehen, und ehe man bis drei gezählt hat, verschwindet die Welt da draussen im Qualm der Reifen: «Line Lock» heisst die Funktion, die den neuen Ford Mustang wie ein nervöses Rennpferd vor dem Start mit den Hufen scharren lässt, bevor er endlich davonschiessen darf. Dieser hoffnungslos pubertäre Spass sorgt nicht nur für ein breites Grinsen im Gesicht der Reifenhändler. Sondern vor allem ist er sinnbildlich für den neuen Mustang und seinen Weg in die Welt. Denn nachdem es der legendäre Pony- Car in den USA in 50 Jahren zum Kult gebracht hat, wird die neue Generation ab nächstem Sommer zum ersten Mal offiziell auch nach Europa exportiert – und ihre Macher in Detroit können es kaum erwarten, den Muscle Car gegen europäische Sportler zu testen.

Vom Wildpferd zum Rassepferd

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.