Zum Hauptinhalt springen

Als Renault Porsche-Kunden im Blick hatte

Mit der Alpine 310 wollte Renault ins Luxussegment vordringen und Porsche-Käufer abspenstig machen. Das Modell trat auch das Erbe der legendären Berlinette 110 an.

Renault Alpine A 310 (1981): Ab Werk gab es in den Achtzigerjahren verbreiterte Varianten.
Renault Alpine A 310 (1981): Ab Werk gab es in den Achtzigerjahren verbreiterte Varianten.
Daniel Reinhard/Zwischengas.com
Die Miura-Heckstoren wurden bei den normalen V6-Modellen weggelassen.
Die Miura-Heckstoren wurden bei den normalen V6-Modellen weggelassen.
Daniel Reinhard/Zwischengas.com
Durchsichtszeichnung.
Durchsichtszeichnung.
Zwischengas-Archiv
1 / 17

Es ist nicht einfach, einen Nachfolger für eine Sportwagenlegende zu präsentieren. Und eine Legende, das war sie, die Berlinette Alpine A 110. Doch Jean Rédélé hatte gar nicht vor, die im Rallye-Sport so erfolgreiche A 110 zu ersetzen. Vielmehr wollte er auch ein Modell im oberen Segment anbieten, um luxusorientierten Käufern eine Alternative zum omnipräsenten Porsche 911 zu bieten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.