Zum Hauptinhalt springen

And the winner is...

Audi hat im April und Mai weltweit Auszeichnungen und Awards gesammelt.

Audi R8 GT Spyder: «Best Premium Sports Convertible» im Mittleren Osten.
Audi R8 GT Spyder: «Best Premium Sports Convertible» im Mittleren Osten.
Audi

Bei der aktuellen ADAC-Pannenstatistik überzeugten der A5 und A6 mit «herausragender Qualität und Zuverlässigkeit» in ihrer Kategorie. Beim DEKRA-Report siegte der Audi A4, der ebenfalls zum Auto mit den wenigsten Mängeln in allen Laufleistungsklassen gekürt wurde.

Die «Wirtschaftswoche» kürte Rupert Stadler zum CEO des Jahres. Als Basis für diese Entscheidung diente das CEO-Ranking des Finanzresearch-Unternehmens Obermatt. Untersucht wurden die Bilanzen der Jahre 2010 und 2011 der 115 grössten börsennotierten deutschen Firmen. Die Leistung der CEOs wurde an der Entwicklung der operativen Leistung und der Börsenperformance sowie dem direkten Vergleich zu Wettbewerbern gemessen.

Focus online ermittelte in Zusammenarbeit mit Bähr & Fess Forecasts, einem Spezialisten für Restwertprognosen, wie gross der Werteverlust bei einem Weiterverkauf von Neuwagen ist. Dabei holte sich der A5 Sportback 2.0 TDI den Sieg in der Mittelklasse. Der «Restwertriese 2016» habe nur einen relativ geringen Werteverlust bei einem Wiederverkauf nach vier Jahren, nämlich 45 Prozent.

Schon 2011 gehörte der A6 zu den Siegern des «Auto Test». 2012 schaffte er es nach ganz oben: zum «Sieger in Gold». Zu diesem Ergebnis kam die «Auto Test»Redaktion nach über 500 Tests, Kaufberatungen in allen Klassen und 1, 8 Millionen Testkilometern. Bei der Bewertung spielten unter anderem die Fahrzeugqualität, Sicherheit, Beschleunigung und der Verbrauch eine Rolle.

Die Zeitschrift «Auto-Strassenverkehr» kürte den A6 Avant zum «Besten Familienauto 2012» in der Klasse «35000 bis 40 000 Euro». Zu diesem Ergebnis kamen 14 590 Leser, die in sieben Preisklassen für ihre Favoriten stimmten.

Mit 27 Awards innerhalb eines Jahres gewann Audi die meisten Auszeichnungen als Premiumhersteller in Indien. Insbesondere der A6 und der A8 beeindruckten mit sieben Prämierungen. Zudem siegte Audi dreimal als beste Marke bei den «Auto India Best Brand Awards».

Bei den «Flottina-Awards» des Fachmagazins «Flottenmanagement» war Audi die erfolgreichste Marke. Insgesamt fünfmal lag Audi ganz vorne. Bei den Kleinwagen siegte der Audi A1, in der Mittelklasse der Audi A4 und in der Oberklasse der Audi A6. Ausserdem wurde Audi als «innovativste Marke» und «bester Grosskundenbetreuer» ausgezeichnet. Zur Wahl standen 16 Kategorien, in denen 5000 Leser über die besten Flottenmodelle und Fuhrpark-Dienstleister abstimmten.

Auch in diesem Jahr setzt Audi seine Erfolge im Mittleren Osten fort. Mit sieben Awards erhielt das Ingolstädter Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr sogar zwei Auszeichnungen mehr. Vor allem die neu eingeführten Modelle fanden bei den führenden regionalen Autozeitschriften Anklang. So bekamen die Modelle Audi A1, A6 und A7 jeweils zwei Awards in ihrer Kategorie. Ausserdem siegte der Audi R8 GT Spyder als «Best Premium Sports Convertible».

Kein Wunder, denn die Audi steht nicht nur in der Eigendarstellung des Unternehmens für Erfolge im Motorsport. Die Fachzeitschrift «Auto Zeitung» hat ihre Leser befragt: 58,7 Prozent der Teilnehmer verbinden die Marke mit den vier Ringen mit erfolgreichem Motorsport. Damit liegt Audi auf Platz eins vor Mercedes-Benz, Ferrari, Porsche und BMW. (pd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch