Zum Hauptinhalt springen

Das Cabrio-Gruppen-Erlebnis

Im VW-Bus Samba meldete sich Nachkriegs-Deutschland zurück in der grossen, schönen Welt. Das Cabrio-Fahren wurde zum Gruppenvergnügen.

VW Typ 2, Achtsitzer Sondermodell, ab 1951. Besser bekannt als Samba.
VW Typ 2, Achtsitzer Sondermodell, ab 1951. Besser bekannt als Samba.
Werk
Das Cockpit war von der eher kargen Sorte.
Das Cockpit war von der eher kargen Sorte.
Werk
... aber das Fahren ist eine wahre Freud'.
... aber das Fahren ist eine wahre Freud'.
Andreas Riedmann
1 / 15

Neben dem Typ 1, besser bekannt als Käfer, gab es bei VW ab 1950 auch den Typ 2, der ähnlich populär wurde wie das später dann meistgebaute Auto der Welt: der Bulli. Diesen Spitznamen hatte er schon, als er im November 1949 seine Premiere hinter den verschlossenen Türen des Werks feierte; woher die Bezeichnung «Bulli» kommt, das weiss heute niemand mehr. Wer sein geistiger Vater ist, das ist dafür bekannt: Ben Pon, der holländische VW-Importeur, spazierte im April 1947 durch die Fabrik in Wolfsburg und sah dort ein eigenartiges Fahrzeug, das sich die Arbeiter selber zusammengebastelt hatten, um schwere Teile zu transportieren. Pon machte sofort ein paar Skizzen, und er konnte den damaligen VW-Chef Heinrich Nordhoff anscheinend schnell überzeugen, so ein Fahrzeug zu bauen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.