Zum Hauptinhalt springen

Der seltenste Citroën

Der französische Autohersteller hat eine Handvoll DS mit Sechszylinder-Motor gebaut. Eine Testfahrt mit dem einzig noch existierenden Exemplar.

Citroën DS mit Maserati-V6-Motor, die einzige Überlebende.
Citroën DS mit Maserati-V6-Motor, die einzige Überlebende.
Dominique Fontenat
Eindeutig eine DS – aber mit nur zwei Türen.
Eindeutig eine DS – aber mit nur zwei Türen.
Dominique Fontenat
Die Renn-DS verfügte über ein ganz spezielles Armaturen-Brett.
Die Renn-DS verfügte über ein ganz spezielles Armaturen-Brett.
Dominique Fontenat
1 / 13

Vor uns steht die einzige noch existierende DS, die von Citroën mit einem 2,7-Liter-Sechszylinder-Maserati-Motor ausgestattet wurde. Es gab Ende der 60er-, Anfang der 70er-Jahre einige Exemplare mit dem Sechszylinder, sowohl 2,7- als auch 3-Liter, Vergaser und Einspritzer.

Selbst Dennis Huille, Direktor des Citroën-eigenen Museums, genannt Conservatoire, weiss nicht genau, wie viele. Mehr als ein Dutzend dürften es gewesen sein, doch bis auf dieses hier vorgestellte Fahrzeug wurden alle zerstört. Das gelbe Exemplar hatte Glück, es wurde von Björn Waldegaard 1972 bei den «24 heures de Chamonix» auf den zweiten Platz bewegt, dies trotz Problemen mit der Aufhängung. Oder der Elektrik. Und kam danach in eine Werkstatt. Und wurde dort vergessen. Wahrscheinlich absichtlich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.