Zum Hauptinhalt springen

Autohändler unter VerdachtRücksitz ausbauen, um Klimaziele zu erreichen

Mit zwei Tricks umgehen findige Autoimporteure laut Bund die CO2-Vorgaben. Und so funktionierts.

Die Schweizer Autoimporteure haben Post mit delikatem Inhalt erhalten. Das Bundesamt für Energie (BFE) hat bei ihnen «vermehrt mutmasslich rechtsmissbräuchliche Aktivitäten» festgestellt. So steht es in einem bislang unbekannten Schreiben an die Importeure, das vom 17. Dezember 2019 datiert. Bereits an einer Sitzung Ende Oktober 2019 hatte das BFE in einer – ebenfalls unveröffentlichten – Präsentation «mögliche Missbräuche» benannt. Beide Dokumente liegen dieser Zeitung vor. Worum geht es? Ein Teil der Branche torpediert offenbar die Klimaziele des Bundes, laut BFE mit zwei Tricks.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.