Zum Hauptinhalt springen

Maskenpflicht wird ignoriert«Wir haben rund 2000 Personen angesprochen»

Nachdem die Maskenpflicht am Freitagabend in der Steinenvorstadt weitgehend ignoriert wurde, erhöhte die Polizei ihre Präsenz am Samstag sichtlich.

Der Bereich vor der Soho-Bar in der Steinenvorstadt erweist sich als Nadelöhr – hier kann es zu Menschenansammlungen kommen.
Der Bereich vor der Soho-Bar in der Steinenvorstadt erweist sich als Nadelöhr – hier kann es zu Menschenansammlungen kommen.

Freitagabend, 21.30 Uhr: Vor dem bevorstehenden Teil-Lockdown geht Basel nochmals aus. Die Bar- und Restaurantterrassen in der Steinenvorstadt sind gut besetzt, in einigen Fällen bis auf den letzten Platz. Zwischen den am linken und rechten Strassenrand aufgestellten Tischchen und Stühlen ziehen Menschentrauben durch die Strasse: Grüppchen von drei, vier, manchmal auch fünf oder sechs zumeist jungen Leuten.

Man hört vor allem Schweizerdeutsch, aber auch auffällig oft Französisch – ein Hinweis darauf, dass Franzosen aus dem grenznahen Ausland hier ihren Spass suchen, da Gastrobetriebe in Frankreich Pandemie-bedingt schon länger geschlossen haben. Selbiges gilt für Besucher aus dem Südbadischen: Porsches, Audis und andere Boliden mit deutschen Kennzeichen kurven auf dem nahen Birsig-Parkplatz herum.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.