Bekommt meine Partnerin eine zweite Rente?

Die Antwort auf eine Leserfrage zum Thema Altersvorsorge.

Das Gesetz über die berufliche Vorsorge regelt die Altersvorsorge in einem Konkubinatsverhältnis.

Das Gesetz über die berufliche Vorsorge regelt die Altersvorsorge in einem Konkubinatsverhältnis.

(Bild: Keystone Wolfgang Kumm)

Andrea Fischer@tagesanzeiger

Ich bin 78 und lebe in einem Konkubinatsverhältnis. Meine Partnerin ist verwitwet, sie bezieht eine Witwenpension aus der gleichen Vorsorgeeinrichtung, die auch meine Altersrente zahlt. Im Reglement der Kasse steht, dass überlebende Konkubinatspartnerinnen und -partner Anspruch auf eine Rente haben. Hätte meine Partnerin auch eine solche Rente zugute, falls ich vor ihr sterben sollte?

Nein, Ihre Partnerin ginge leer aus. Denn laut Gesetz über die berufliche Vorsorge kann eine Person nach dem Tod ihres Konkubinatspartners keine Hinterlassenenrente beziehen, wenn sie bereits eine Witwen- oder Witwerrente erhält. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Witwenpension Ihrer Partnerin aus derselben Pensionskasse stammt, der Sie angehören, oder aus einer anderen Vorsorgeeinrichtung.


Andrea Fischer beantwortet Ihre Fragen zum Arbeitsrecht, Konsumrecht, Sozialversicherungsrecht und Familienrecht. Senden Sie sie an geldundrecht@tamedia.ch

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt