Zum Hauptinhalt springen

Schnee bringt Unfälle und Verkehrsbehinderungen

Die intensiven Schneefälle vom Freitag haben auf den Strassen im Kanton zu zahlreichen Unfällen geführt. Im Tram-, Bus- und Flugverkehr ist es zu Verspätungen gekommen.

Wer mit Trams und Bussen unterwegs ist, muss mit Verspätungen rechnen.
Wer mit Trams und Bussen unterwegs ist, muss mit Verspätungen rechnen.
Benedikt Sartorius
In der Region Bern hält der Schneefall weiterhin an.
In der Region Bern hält der Schneefall weiterhin an.
Adrian Moser
Damit die Flugzeuge bei der Kälte und der hohen Luftfeuchtigkeit abheben können, müssen sie mit einer speziellen Flüssigkeit enteist werden.
Damit die Flugzeuge bei der Kälte und der hohen Luftfeuchtigkeit abheben können, müssen sie mit einer speziellen Flüssigkeit enteist werden.
zvg
1 / 4

Im Kanton Bern sind auch am Freitag starke Schneefälle niedergegangen, sie haben auf den Strassen erneut zu einer Serie von Unfällen geführt. Wie die Polizei mitteilt, wurden seit Freitagmorgen mehr als 70 Unfälle registriert, in zwei Fällen wurden Personen verletzt.

Am meisten Meldungen sind aus der Region Mitteland-Emmental-Oberaargau eingegangen, wo 37 Unfälle registriert wurden. Im Berner Oberland waren es deren 16, im Seeland und im Berner Jura 13. In der Region Bern ereigneten sich 5 Unfälle.

Flugzeuge müssen enteist werden

Vorderhand haben die Unfälle zu Sachschaden geführt, in zwei Fällen sind allerdings Personen verletzt worden. In Busswil kam am Freitagmorgen ein Auto von der Strasse ab. Der Fahrer musste ins Spital gebracht werden. In Court kam es am Mittag zu einer Kollision zwischen zwei Fahrzeugen, zwei Personen wurden verletzt. Die Kantonspolizei Bern rät, die Fahrweise den winterlichen Strassenverhältnissen anzupassen.

Beim Flughafen Bern-Belp kommt es zwar zu leichten Verspätungen, aber zu keinen Ausfällen. Man sei ohne Unterbruch daran, Schnee zu räumen, sagt Daniel Steffen, Mediensprecher des Flughafens Bern-Belp. Damit die Flugzeuge bei der Kälte und der hohen Luftfeuchtigkeit abheben können, müssen sie mit einer speziellen Flüssigkeit enteist werden.

Bernmobil kämpft mit Verspätungen

Auch im Stadtverkehr stiftet der Schnee Unruhe. Drei Linien von Bernmobil kämpften noch immer mit leichten Verspätungen, heisst es beim Transportunternehmen: die Linien 12, 10 und 20.

Die Situation habe sich inzwischen allerdings schon wieder beruhigt, so könne etwa die Linie 12 wieder bis zum Zentrum Paul Klee verkehren. Direkt nach dem starken Schneefall war in der Schosshalde noch Schluss, der 12er Bus musste vor der Steigung kapitulieren.

pd/jb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch