Zum Hauptinhalt springen

Thun vor 100 JahrenBerner Burgerspital zügelte nicht in den Thunerhof

Eine Einigung über den Kaufpreis war bereits unter Dach und Fach. Doch die Berner Burger verhinderten an der Urne, dass ihr Burgerspital ins Hotel Thunerhof dislozierte.

Die Berner Burger wollten ihr Burgerspital nicht nach Thun verlegt wissen.
Die Berner Burger wollten ihr Burgerspital nicht nach Thun verlegt wissen.
ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv

Keine Verlegung des Burgerspitals nach Thun: Die Burgergemeinde Bern verwarf in ihrer Urnenabstimmung vom 29. September 1920 den Ankauf der Besitzungen des Hotels Thunerhof mit 480 zu 445 Stimmen. Bei der starken Opposition, die sich in den letzten Tagen in der Burgerschaft und der Presse, namentlich dem «Berner Tagblatte», gegen das Projekt erhoben habe, habe mit diesem Entscheid gerechnet werden müssen, hiess es im «Tagblatt der Stadt Thun» am Tag nach der Abstimmung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.