Zum Hauptinhalt springen

Firma Stäger übernimmt Teil der «Gischterra»

Die Gemeindeversammlung hat beschlossen, eine Stockwerkeinheit der Kehrichtverbrennungsanlage Mürren an die Firma Stäger Transporte AG abzutreten. Und das Teilskigebiet Winteregg kann künftig beschneit werden.

Das Teilskigebiet Winteregg kann künftig beschneit werden.
Das Teilskigebiet Winteregg kann künftig beschneit werden.
Bruno Petroni

Die Kehrichtverbrennungsanlage Mürren in der Nähe der BLM-Bahnstation stellt in Lauterbrunnen ein wenig ruhmreiches Kapitel Gemeindepolitik dar. Nach ihrer Erstellung in den 1970er-Jahren war die «Gischterra», wie die Anlage von Einheimischen genannt wird, bis 1988 in Betrieb. Dann wurde sie stillgelegt, weil sich im Kurort die Beschwerden über Rauch und Gestank häuften. Fortan transportierte man den Abfall aus Mürren mit der Schilthornbahn ins Tal, um ihn bei der Avag zu entsorgen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.