Zum Hauptinhalt springen

Jungfraubahnen engagieren Gian Simmen

Kurz vor dem Auftakt der Wintersportsaison ­verstärken die Jungfraubahnen ihr Team mit dem Snowboard-Halfpipe-Olympiasieger Gian Simmen.

mbu
Nach seiner Profikarriere als Snowboarder bildete sich Gian Simmen zum Verkaufs- und Marketingfachmann weiter.
Nach seiner Profikarriere als Snowboarder bildete sich Gian Simmen zum Verkaufs- und Marketingfachmann weiter.
zvg

Am 1. November tritt Snowboard­olympiasieger Gian Simmen die Stelle als Verantwortlicher des «White Elements»-Parks auf Grindelwald First an, teilen die Jungfraubahnen mit.

In seiner Funktion soll der Snowboard-Halfpipe-Olympiasieger von 1998 aktiv bei der Ausgestaltung des Parks und der Halfpipe auf Grindelwald First mitwirken sowie die Eventorganisation vor Ort realisieren.

Die Jungfraubahnen holen sich nach eigenen Angaben «damit vor Saisonbeginn einen Profi ins Boot, um ihre Positionierung mit Grindelwald als Freestyle-Wintersportdestination weiter zu stärken». Gian Simmen wird gleichzeitig zum Markenbotschafter der Jungfraubahnen im Wintersport.

Zusätzlich arbeitet der ge­bürtige Bündner als Content-Publisher bei der Unternehmung und produziert Inhalte sowohl für die Werbung wie auch für die Internetsite und die Social-Media-Kanäle der Jungfraubahnen.

Vom Profisnowboarder zum Marketingfachmann

«Ich freue mich riesig auf die neue Herausforderung bei den Jungfraubahnen», sagt Simmen und bestätigt: «Ich werde mein ganzes Know-how und Netzwerk in die Entwicklung des ‹White Elements›-Parks einfliessen lassen.»

Nach seiner Profikarriere als Snowboardfahrer bildete sich Gian Simmen zum Verkaufs- und Marketingfachmann mit eidgenössischem Fachausweis weiter. Hinzu kam eine Ausbildung zum Social-Media-Manager.

In diesem Jahr konnte er das CAS Innovations- und Change-Manager erfolgreich abschliessen. Als Projektleiter bei der Berner Kommunikationsagentur By the Way Communications betreute Gian Simmen zuletzt diverse Projekte des Schweizerischen Fussballverbands.

(pd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch